Link verschicken   Drucken
 

Staatl. anerkannte Schwangerenkonfliktberatung

Staatlich anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatung


Aufgrund der geltenden Fristenreglung hat jede Frau die Möglichkeit, innerhalb der ersten 12 Wochen (nach Empfängnis) zu entscheiden, ob sie die Schwangerschaft fortführen möchte oder nicht. Dabei gilt:

 

  • Es muss ein Pflichttermin in einer anerkannten Beratungsstelle wahrgenommen werden. Eine straffreie Abbruchmöglichkeit ist nicht von der Art der Gründe abhängig.

     

  • Zwischen Beratung und Schwangerschaftsabbruch müssen mindestens drei Tage liegen.

     

  • Jede Ratsuchende wird individuell unterstützt: Je nach Bedarf gibt es Informationen über arbeits- und sozialrechtliche Bestimmungen, finanzielle Hilfen (z. B. Stiftung „Mutter und Kind“), psychosoziale Beratungsmöglichkeiten, Adoptionsrecht, Verhütungsmittel usw.

 

  • Zielsetzung eines jeden Gesprächs ist es, auf die persönlichen Belange und Fragen der Ratsuchenden einzugehen und sie individuell und umfassend zu beraten, damit sie dann selbst die für sie richtige Entscheidung treffen können.

     

  • Bei diesem Klärungsprozess gibt es keine namentliche Erfassung und die Beraterin steht unter Schweigepflicht.

 

 

                                          

Sprechzeiten
Montag 09.00 - 12:00 Uhr 18.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 11.00 - 18.00 Uhr  
Mittwoch 11.00 - 18.00 Uhr  
Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr 18.00 - 20.00 Uhr
Freitag

08.00 - 11.00

 

.... und nach Vereinbarung

 

 

Steffi Liedtke  Dipl.-Sozialarbeiterin

 

Tel.: 05021/6000835

 

Klingel Nr. 4

 

 

 

Viola Ratajczak    Dipl.-Sozialarbeiterin

 

Tel.: 05021/6000835

 

Klingel Nr. 4